Pflege, Palliativ- und Hospizversorgung

Für eine fokussierte Lösungsfindung und -bearbeitung wurden in den verschiedenen Themenbereichen der Gesundheitsregionplus Arbeitsgruppen gebildet, die drei- bis viermal jährlich unter Vorsitz und Leitung des Landrats bzw. Leitung der jeweiligen AG-Leiterin / des jeweiligen AG-Leiters tagen.

Im Bereich Pflege, Palliativ- und Hospizversorgung sind in der Gesundheitsregion plus Miltenberg folgende Themen auf der Agenda:

  • Entwicklung von nachhaltigen Konzepten und Rahmenbedingungen gegen den Fachkräftemangel im Pflegebereich im Landkreis Miltenberg
  • Stärkung und Aufklärung der Bevölkerung und pflegenden Angehörigen über die Angebote im Landkreis Miltenberg
  • Fort- und Weiterentwicklung der Palliativ- und Hospizversorgung im Landkreis Miltenberg

Entwicklung von nachhaltigen Konzepten und Rahmenbedingungen gegen den
Fachkräftemangel im Pflegebereich im Landkreis Miltenberg

Die Projekte befassen sich derzeit schwerpunktmäßig mit der regionalen Attraktivitätssteigerung des Pflegeberufs. Es werden nachhaltige Konzepte und Rahmenbedingungen gegen den Fachkräftemangel im Pflegebereich erarbeitet und entwickelt. Ergebnis ist die Gründung des PflegeNetz Landkreis Miltenberg im März 2017, ein trägerübergreifender Verbund von Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis Miltenberg. 

Fort- und Weiterentwicklung der Palliativ- und Hospizversorgung im Landkreis Miltenberg

Im Bereich Palliativ- und Hospiz geht es zum einen darum, die Bevölkerung über bestehende Angebote und Möglichkeiten der am bayerischen Untermain sehr gut aufgestellten hospizlich- und palliativen Versorgungsstruktur umfassend zu informieren. Zum anderen geht es darum, die Basisversorgung, also die Hausärzte, Pflegedienste und Heime, sowie Krankenhäuser der Region in Bezug auf ihre palliativen Kompetenzen zu schulen, über bestehendes zu informieren und aufzuklären. Im November 2017 unterzeichnete der Landkreis Miltenberg im Rahmen des  Palliativ-Hospiz-Tages – als elfter Landkreis in Bayern – die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland. Die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland setzt sich für Menschen ein, die aufgrund einer fortschreitenden, lebensbegrenzenden Erkrankung mit Sterben und Tod konfrontiert sind.
Im Landkreis Miltenberg gibt es bereits seit dem Jahre 2005 einen Palliativ-Hospiz-Arbeitskreis, in dem alle palliativ und hospizlich tätigen Dienste und Einrichtungen im Landkreis und in der Region – auch aus dem benachbarten Baden-Württemberg und Hessen – sehr eng und äußerst engagiert zusammenarbeiten.

Stärkung und Aufklärung der Bevölkerung und pflegenden Angehörigen über die Angebote im Landkreis Miltenberg

Der Bereich Pflegende Angehörige umfasst die Aufklärung und Information der Bevölkerung. Im Laufe seines Lebens sind Menschen immer wieder auf Einrichtungen des Gesundheits- bzw. Sozialwesens angewiesen. Durch die Spezialisierung Gesundheitsprofessionen wie Medizin, Pflege und Therapie wird der Dschungel immer unübersichtlicher. Diesen zu durchdringen, dazu möchte die Gesundheitsregionplus im Landkreis Miltenberg einen regionalen Beitrag leisten. Erste Ergebnisse ist der Gesundheitswegweiser auf dieser Internetseite. Hier erhalten Sie mit wenigen Klicks relevante Informationen, Adressen und Angebote im Landkreis und darüber hinaus. Pflegebedürftige und pflegende Angehörige können sich bei Fragen zur Pflegeversicherung, Betreuungsrecht und Demenz an die Beratungsstelle für Senioren und pflegende Angehörige wenden. Dort erhalten sie eine individuelle, unabhängige, kostenfreie Beratung.