Großer Andrang beim 27. Gesundheitstag

07.10.2018
Die Beschäftigung mit dem Motto „Lange aktiv und gesund“ gab den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern vielfältige Anregungen, wie man bis ins hohe Alter gesund und fit bleiben kann.

Der große Andrang beim Gesundheitstag am Sonntag in der Bürgstädter Mittelmühle hat das Gesundheitsamt des Landkreises Miltenberg eindrucksvoll bestätigt, das richtige Thema gewählt zu haben. Wer rechtzeitig in seinem Leben die Weichen stellt, kann seinen Teil dazu beitragen, alt zu werden und eine hohe Lebensqualität zu erhalten, so das Resümé nach einem Rundgang durch die Mittelmühle. Zahlreiche Kooperationspartner des Gesundheitsamts informierten die Besucherinnen und Besucher – darunter unter anderem Krankenkassen, Vereine und Verbände sowie viele mit dem Thema Gesundheit befasste Einrichtungen wie die Helios-Kliniken, die Johanniter und das Rote Kreuz, das Main-Aponetz sowie diverse Beratungsstellen.

Nach der Begrüßung durch den Leiter des Gesundheitsamts, Dr. Erwin Dittmeier, nannte Landrat Jens Marco Scherf mehrere Voraussetzungen, wie ein langes aktives und gesundes Leben gelingen kann: Mit ausgewogener Ernährung und genügend Flüssigkeit, körperlicher Aktivität und Bewegung, lebenslange Wissbegier und Neugier sowie guten sozialen Kontakten. Mindestens 1,5 Liter Wasser solle man pro Tag zu sich nehmen, sagte der Landrat, aber auch einen Schoppen Rotwein dürfe man gelegentlich gerne genießen. Regelmäßig an die frische Luft gehen, riet Scherf, aber auch das Gehirn gelte es in Schwung zu halten. Als besonders wichtig empfand er die Pflege sozialer Kontakte, auch über die Familie hinaus. Dass der Gesundheitstag zum 27. Mal wieder ein Erfolg sei, habe man den 20 Kooperationspartnern zu verdanken, die über die Grundlagen und Voraussetzungen für ein langes aktives und gesundes Leben informieren. 

Den ganzen Nachmittag lang riss der Strom der Besucherinnen und Besucher in der Mittelmühle nicht ab. Die Gäste sprachen mit dem Standpersonal, nahmen Informationsbroschüren mit und beteiligten sich an Mitmachaktionen und dem Workshop „Legales Doping für ein gesundes Leben – Warum Bewegung unterschätzt wird.“ Wie man auch im Alter eine flotte Sohle auf das Parkett legen kann, zeigte sich bei einem Seniorentanz des katholischen Seniorenforums. 

Interessante Gespräche führten Landrat Jens Marco Scherf, Gesundheitsamtsleiter Dr. Erwin Dittmeier und Bürgstadts dritte Bürgermeisterin Gaby Münch beim Gesundheitstag in der Bürgstadter Mittelmühle.

Bürgstadts dritte Bürgermeisterin Gaby Münch appellierte an die Gäste, sich ein Umfeld zu schaffen, in dem man sich wohlfühlt. Es gelte, sich einen gesunden Lebensstil zu erhalten, sagte sie. Dabei sei es wichtig, selbst etwas zu tun: sich gesund zu ernähren, Möglichkeiten der Stressbewältigung zu nutzen und vor allem sich zu bewegen. Egal ob Walking, Wandern oder einfach nur Spazierengehen – körperliche Aktivität sei wichtig. „Machen Sie jeden Tag zu einem Gesundheitstag“, rief sie den Gästen zu.

Für ordentlichen Schwung beim Start in den Gesundheitstag sorgte das Schülerblasorchester der Fränkischen Rebläuse unter Leitung von Susanne Hock, das unter anderem mit „Smoke On The Water“ und „Skyfall“ für flotte Klänge sorgte.

Das Gleichgewicht zu halten, ist gar nicht so einfach, erlebte Landrat Jens Marco Scherf beim Gang über ein dünnes Band am Stand des Jugendhauses St. Kilian beim Gesundheitstag in Bürgstadt.

Kategorien: Aktuelle Infos Gesundheitsregion plus, Presseartikel