Essen in Kitas und Schulen soll gesünder werden

20.01.2020
Kreis Miltenberg. Unter Vorsitz von Landrat Jens Marco Scherf hat sich die Arbeitsgruppe „Gesundheitsförderung und Prävention“ der Gesundheitsregion plus Miltenberg am Dienstag zum zwölften Mal getroffen. Hauptthema war die weitere Bearbeitung der im Rahmen des Handlungsfelds „Gesundheitliche Chancengleichheit im Landkreis Miltenberg“ priorisierte Sensibilisierung von Kindertagesstätten und Schulen für das Thema Essen und Ernährung.

Gesunde_Ernaehrung_-1776657_1920.jpg

Christine Zehnter (Fachzentrum Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung Unterfranken am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg) stellte die Aufgaben, Leitlinien und Angebote des Fachzentrums vor, um Kitas, Schulen, Gesundheits- und Sozialeinrichtungen sowie die Betriebsgastronomie bei der Herstellung eines gesunden und ausgewogenen Verpflegungsangebotes zu beraten, zu begleiten und zu unterstützen. Hierfür bietet man Infoveranstaltungen, Fachtagungen, Workshops, Coachings und vieles mehr an. Das Fachzentrum wird auch mit der Gesundheitsregion plus zusammenarbeiten. Zielgruppe sollen kommunale und kirchliche Sachaufwandsträger, deren Leitungen und Elternbeiräte sein. Pro Jahr soll wenigstens eine Kita und eine Schule für ein gesünderes Essensangebot gewonnen werden. Die Gesundheitsregion plus wird ihrerseits das Fachzentrum unterstützen und dessen Angebote im Landkreis mitbewerben. Angedacht ist außerdem im Herbst eine Veranstaltung zum Thema „Gesunde Ernährung“ mit Kochshows, Praxistests, der Vorstellung von Vorzeige-Beispielen aus dem Landkreis, Workshops und der Einbeziehung regionaler Akteure aus der Lebensmittelerzeugung und -verarbeitung. Hierfür wurde ein Planungs- und Vorbereitungsteam gebildet. Aktuell ist am Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld ein Vorzeigeprojekt in den letzten Vorbereitungen: Ein „gesunder Burger“ mit ausschließlich regionalen Produkten soll von Februar an einmal pro Woche in der Mensa als gesunde Alternative zu Fastfood-Burgern angeboten werden.

Sophia Rebmann (BKK Akzo Nobel Bayern) berichtete vom von der BKK geförderten Trinkprojekt an Grundschulen, das in der Schulleiterdienstbesprechung des Staatlichen Schulamtes im Dezember vorgestellt wurde. Interessierte Schulen können sich hierfür noch anmelden. Landrat Jens Marco Scherf berichtete von der Übergabe eines Wasserspenders in der Berufsschule Miltenberg stellvertretend für alle Landkreisschulen, an denen solche Spender bereits aufgestellt wurden. Ein vom Kreisbauamt erarbeitetes Konzept ermögliche es jeder Landkreisschule, einen Wasserspender aufzustellen.

Leonie Teichmann, Studierende an der Hochschule in Coburg, stellte das Thema ihrer geplanten Bachelorarbeit vor. In Kooperation mit der Gesundheitsregion plus möchte sie ihre Arbeit über die Essensangebote an den Schulen im Landkreis schreiben.

Schließlich wurde das neue Jahresschwerpunktthema des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege im Rahmen der Initiative „Gesund.Leben.Bayern.“ bekannt gegeben. Dieses lautet „Herzinfarkt“ und soll beim 29. Gesundheitstag am 4. Oktober in der Mittelmühle in Bürgstadt umgesetzt werden.

Weitere Informationen zur Gesundheitsregion plus Miltenberg und ihre Aktivitäten unter: www.gesundheitsregion-plus-miltenberg.de.

Kategorien: Presseartikel