Berufsfachschulen wollen in Heilmittelerbringer-AG mitarbeiten

11.02.2020
Zuwachs beim fünften Arbeitsgruppentreffen der Heilmittelerbringer aus dem Landkreis Miltenberg unter dem Dach der Gesundheitsregion plus: Landrat Jens Marco Scherf konnte am Dienstag erstmals die Schulleitungen der Berufsfachschule für Physiotherapie der Hans-Weinberger-Akademie sowie der Berufsfachschulen für Logopädie und für Physiotherapie der IB Medizinischen Akademie (alle Aschaffenburg) begrüßen. Die drei Schulen wollen auch künftig in der Arbeitsgruppe mitarbeiten.

Im Rückblick auf die Berufs- und Ausbildungsmesse in Schneeberg wurde festgehalten, dass Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Logopäden erstmals mit Informations-, Demonstrations- und Übungsmaterial vertreten waren. Das Interesse der Schülerinnen und Schüler an diesen Berufen sei sehr groß gewesen, freuten sich die Anbieter. Die Heilmittelerbringer wollen deshalb weiter in diesen Messen für ihre Berufe werben.

Uwe Eisner, Physiotherapeut und stellvertretender Bundesvorsitzender von Physio-Deutschland, gab einen Überblick aktueller berufspolitischer Entwicklungen und Veränderungen für die Heilmittelerbringer. Besonders in der Heilmittelverordnung werde sich von Oktober 2020 an einiges ändern, kündigte er an. Um auf dem aktuellen Stand zu sein und die Ärzte zu informieren, wurde eine gemeinsame Informationsveranstaltung mit den Ärzten im Landkreis vorgeschlagen. Außerdem sollen künftig gemeinsame Fortbildungen für die Heilmittelerbringer angeboten werden. Einerseits kann man so Fortbildungskosten sparen und andererseits die im Landkreis vorhandene Expertise zu nutzen und auszutauschen. Die Heilmittelerbringer nutzen die Gesundheitsregion plus, um sich regelmäßig auszutauschen, die Herausforderungen in ihren Berufen gemeinsam anzugehen und hierfür gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten und Podologen aus dem Landkreis, die zum nächsten Treffen kommen wollen, können sich an die Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregion plus Miltenberg, Lena Ullrich (Telefon: 09371 501-554, E-Mail: gesundheitsregionplus@lra-mil.de), wenden.

Kategorien: Aktuelle Infos Gesundheitsregion plus, Presseartikel