2. Treffen der Arbeitsgruppe "Gesundheitsförderung und Prävention" am vergangenen Donnerstag

28.10.2015
Die Schwerpunktsetzung der weiteren Tätigkeit der Gruppe stand im Fokus dieses Treffens. Erstes und somit wichtigstes Anliegen sind die „Gesunden Lebenswelten“. Aus den Gesundheitswissenschaften ist bekannt, dass Menschen in Bezug auf gesundheitsfördernde und präventive Angebote am ehesten in ihrer Lebenswelt, also in den Kindertagesstätten, Schulen, Betrieben, Vereinen usw. erreicht werden können.

Gesundheitsregion plus Miltenberg

Die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ist das zweitwichtigste Anliegen der Arbeitsgruppe. Dies passt zum diesjährigen Jahresschwerpunktthema des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege „Kindergesundheit“. Dieses wird auf das nächste Jahr ausgedehnt und beschäftigt sich 2016 mit dem speziellen Thema „Psychische Gesundheit bei Kindern“.

Auf Rang drei priorisierten die Mitglieder das Thema „Gesundheit von Menschen mit Migrationshintergrund“. Die Gruppe war sich einig darin, dass es hierbei vor allem darum gehen muss, Chancengleichheit herzustellen und Informationen zu gesundheitsförderlichen und präventiven Angeboten zielgruppenspezifisch aufzubereiten.

Neben der Priorisierung stand die Wahl zum Arbeitsgruppenleiter auf der Agenda. Aufgaben des Leiters sind u.a. die Abstimmung mit der Geschäftsstelle und Moderation der Arbeitsgruppentreffen. Einstimmig gewählt wurde Herr Dr. Heinz Linduschka.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war die Vorstellung von Frau Cagis vom BRK-Kreisverband Miltenberg-Obernburg. Sie stellte ihr Tätigkeitsfeld „Migrationsberatung“ vor und berichtete über die positiven Aspekte und Schwierigkeiten ihrer täglichen Arbeit.

Herr Dr. Hortig vom Gesundheitsamt gab einen kurzen Rückblick auf den 24. Gesundheitstag des Landkreises Miltenberg zum Thema „Kindergesundheit“. Auch dieser Gesundheitstag war mit ca. 1.000 Besuchern ein voller Erfolg. Im nächsten Jahr wird sich der 25. Gesundheitstag des Landkreises Miltenberg mit dem Jahresschwerpunktthema des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege „Psychische Gesundheit von Kindern“ beschäftigen.

Kategorien: Aktuelle Infos Gesundheitsregion plus